deutsch
 
Member of
 
Dachverband der österreichischen Filmschaffenden
Social Media

TERMINE

Details

01.07.2020 |

Director’s Screening #16 - Brot

Beim Director’s Screening #16 wird der Dokumentarfilm BROT vorgeführt. Anschließend gibt es ein Q&A mit Regisseur Harald Friedl. Das Gespräch führt Paul Schwind (ADA).

Datum
27.7.2020
Zeit
20h15
Ort
Filmhaus am Spittelberg (Kino)
Mit
Harald Friedl
Moderation
Paul Schwind (ADA)
Anmeldefrist
Anmeldung unter assistenz@ada-directors.com (nur für Mitglieder!)
Eintritt
ADA-Mitglieder frei | Gäste € 7,5 (Online-Vorverkauf), € 9,- (Abendkassa)
 

 

BROT

Buch & Regie: Harald Friedl | AT 2020| 94 min | Deutsch


Kein anderes Lebensmittel besitzt in unserer Kultur einen so fundamentalen Stellenwert wie Brot. Doch wissen wir eigentlich, was wir täglich essen? Harald Friedls neuer Dokumentarfilm BROT erzählt von der traditionellen Kunst des Brotbackens, die von engagierten HandwerksbäckerInnen mit neuem Leben erfüllt wird, und von großen Konzernen, die mit modernster Technologie ihrem Industriebrot zu Aroma und Geschmack verhelfen.
Vor allem aber zeigt er, was Brot ausmacht und wie sich die sozialen, gesundheitlichen und ökologischen Bedingungen in Brot verkörpern.Nach diesem Film werden Sie BROT mit anderen Augen sehen.

 

Harald Friedl

Seit 1994 freischaffender Filmemacher, Schriftsteller, Musiker. Lektor an mehreren US-Universitäten ab 2000. 2003 Max Kade Artist-in-Residence an der Case Western Reserve University in Cleveland, Ohio. Gastprofessor an der California State University in Long Beach, Kalifornien, 2012–2014.

 

Kinofilme (Auswahl): BROT (94´, 2020), What Happiness Is (88´, A 2012), So schaut´s aus. G´schichten vom Willi Resetarits (72´, A 2008), AUS DER ZEIT (80´, A 2006), AFRICA REPRESENTA (76´, A 2003). TV-Dokus und Kurzfilme.

 

Preise für „Aus der Zeit“: „Grand Jury Award“ des Seattle IFF; „Prix des Jeunes“ bei „Cinéma du Réel“, Paris; „Best International Documentary“ am Calgary IFF, Kanada.

 

Trailer >

 

Zum Vorverkauf > (n.n.)

 

Die VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden unterstützt die ADA Director’s Screenings als Partnerin.

 
DS 16
 

Zu den Director’s Screenings

 

Einmal im Monat präsentiert die Austrian Director’s Association (ADA) den Film eines österreichischen oder internationalen Filmemachers oder einer Filmemacherin in deren Anwesenheit. Die Reihe richtet sich an die interessierte Öffentlichkeit, sowie ein ausgewähltes Publikum von Kolleg*innen der Filmbranche (ADA Mitglieder gratis). Die Veranstaltungsreihe schafft Verständnis für den Beruf Regie jenseits von Klischees und vermittelt Leidenschaft für Filmschaffen und Kino. Dem Screening folgt ein Podiumsgespräch, bei dem der Regisseur / die Regisseurin des gezeigten Films mit einem gastgebenden Regisseur spricht. Im Fokus des kollegialen Austausches stehen die Motive und persönliche Erfahrung bei der Entwicklung und Realisierung des Films. Es wird ein Licht auf die Arbeit mit Crew und den Darsteller*innen, das Leben als Künstler*in, sowie den Film im Spannungsfeld zwischen persönlichem Ausdruck und einer Kunstform, an dem dutzende Menschen mitwirken geworfen.

 

Die VdFS – Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden unterstützt die ADA Director’s Screenings als Partnerin.